Español Inglés Francés Alemán

  • 2 DSC_7311 1600x550x300
  • CLAUSTRO COLEGIATA 1600X550X300
  • cuesta rehoya 1600X550X300

Römisches Theater von Osuna

#Turismo

Das römische Theater von Osuna der alten Siedlung Genetiva Iulia befindet sich im südöstlichen Quadranten der Kreuzung zwischen Cañada Real de Marchena nach Estepa und Vereda de Santa Mónica.

Es handelt sich um einen Ort, an dem in der Vergangenheit zahlreiche römische Funde gemacht wurden. Forscher sind sich einig, dass sich das Forum der alten Kolonie aufgrund der großen Anzahl an Funden, in der Nähe der Kreuzung der beiden Viehtriebwege befunden haben muss. Als wichtige Funde sind beispielsweise die Bronzetafeln zu nennen, die die Gründung der Siedlung dokumentieren.

Die Hauptschwierigkeit bei der Untersuchung dieses archäologischen Fundes ist, dass er nur sehr spärlich dokumentiert ist und ein sehr geringes Medieninteresse erzielt hat. Den ersten uns bekannten Hinweis finden wir bei Juan de Dios de la Rada y Delagdo, der von staatlichen Ausgrabungen am Fundort der Bronzetafeln im Jahre 1876 berichtet. Demnach wurden an jener Stelle die Inschriften von drei Namen entdeckt, die einen Platz im Theater gekauft oder denen ein Platz zugewiesen worden war.

Auch andere renommierte Forscher wie Demetrio de los Ríos und der Franzose Thouvenot haben die Fundstätte untersucht, von denen entsprechende Berichte vorliegen. Parallel zu diesen Berichten, wurden 1903 in der Lokalzeitung El Paleto Artikel veröffentlicht, die von den Ergebnissen der Ausgrabungen von Engel und Paris berichten, sowie von anderen „geheimen“ Ausgrabungen, die in der Urso durgeführt wurden. Eine von ihnen entdeckte eine Reihe von Marmorplatten, einige mit Inschriften, sowie diverse Wasserbauten. Heute sind lediglich sechs oder sieben Sitzreihen des ehemaligen Theaters erhalten geblieben.