Español Inglés Francés Alemán

  • 2 DSC_7311 1600x550x300
  • CLAUSTRO COLEGIATA 1600X550X300
  • cuesta rehoya 1600X550X300

Kirche Santa Catalina

#Turismo

16. und 17. Jahrhundert. Es finden derzeit keine Gottesdienste statt. Nicht für Besucher zugänglich.

Das Dominikanerkloster Santa Catalina Mártir wurde am 8. Mai 1558 auf Bitte von Don Juan Téllez Girón gegründet, der am Tag darauf verstarb.

Der sehr horizontale Bau verfügt über kaum Maueröffnungen. Es gibt zwei Haupteingänge, wie es in religiösen Klöstern üblich war. Das Haupttor ist aus Ziegelsteinen und wurde 1664 fertiggestellt. Es besitzt eine Mauernische, die die Fassade unterbricht und eine Darstellung von Santa Catalina mit dem Märtyrer-Rad zeigt.

Die Klosterkirche entstand im 17.Jahrhundert und wurde im 18. Jahrhundert umgebaut. Das Hauptschiff trägt ein Tonnengewölbe. In der Hauptkapelle finden wir ein Kuppeldach auf Bodenzwickeln. Der Hauptaltar ist im Barockstil gehalten und eine Arbeit des Bildhauers Juan Guerra aus dem Jahre 1765. In ihm sind die Skulpturen von San Miguel und eine Darstellung Marias, die San Ildefonso ein Messgewand schenkt. In den Seitengängen und im Hauptgang sehen wir Darstellungen von Santa Catalina. Im oberen Kirchenraum finden sich Skulpturen von San Francisco und Santo Domingo. In deren Mitte, die Darstellung eines Gekreuzigten. Die Innenwände der Kirche schmücken sechs barocke Retabel aus dem 18. Jahrhundert. Am Ende des Kirchenschiffs befindet sich das Chorgestühl, das durch seine ausgefallenen Verzierungen auffällt. Die Kirchensakristei befindet sich gegenüber dem Haupteingang und ist am Fuß mit Kunstfließen verkleidet, die wohl aus dem 18. Jahrhundert stammen. Auch hier finden wir, ebenso wir im Kloster La Encarnación, Jagd- und Stierkampfszenen.