Español Inglés Francés Alemán

  • 2 DSC_7311 1600x550x300
  • CLAUSTRO COLEGIATA 1600X550X300
  • cuesta rehoya 1600X550X300

Plaza de Abastos

#Turismo

Plaza Mayor s/n. Eintritt frei

Das ehemalige Kloster Convento de San Francisco, auch Convento de Madre de Dios de Osuna genannt, war die erste Gründung auf dem Hoheitsgebiet des Hauses Osuna in Andalusien.

Im Jahre 1504 spendete Inés Chirino, die Witwe des Bürdermeisters Luis Pernía, die Kirche Iglesia de la Madre de Dios, die sich innerhalb der Wohnstätten des Franziskanerordens befand, um dort Klöster entstehen zu lassen.

1551, war sie, aufgrund der Nahe zur Universität und des Schutzes durch die Grafschaft, eines der ersten Studienhäuser der Provinz.

 

Im Jahre 1943 kam es zum fatalen Einsturz des Gebäudes, jedoch konnte der Hauptaltar gerettet werden, der später von den Franziskanern San Buenaventura aus Sevilla aufgekauft wurde.

Heute befindet sich hier der Marktplatz. Es ist lediglich der Kreuzgang erhalten geblieben, in dem sich heute die Stände befinden. Die Statuen und andere Objekte des San Francisco sind auf andere Kirchen in Osuna verteilt worden.